„Erwachsener ja
– aber nicht braver“

20160205_HA_041_web

Frisch aufgebrüht: Bei einem Espresso den Mokka genießen.

 

 

——

Lust auf einen Mokka?

Bei einem Cappuccino oder Espresso die gerade
veröffentlichten Bilder von der Neuauflage des Mokka X anschauen –
dazu lassen sich die Kollegen gerne einladen.

Vier von ihnen verrieten uns während des Kaffeegenusses in
der Mittagspause in der Rüsselsheimer ITEZ-Kantine
ganz spontan, was ihnen am Kompakt-SUV auf- und gefällt.

 


 

Jürgen Behr (46), Produktprogramm-
und Kapazitätsplanung

 

„Mein erster Eindruck: Der Mokka ist erwachsen geworden. Die Kulleraugen sind weg. Die neuen LED-Scheinwerfer bieten nicht nur eine höhere Lichtqualität, sie sind auch prägnanter gestaltet, lassen die ganze Frontpartie mit ihren jetzt schärferen, präziseren Kanten noch dynamischer aussehen. Auch der neue, flügelförmige Kühlergrill gefällt mir sehr gut, die Spange, die darin integriert ist, schließt den Opel-Blitz sehr schön ein. Den neuen 1.4 Liter Direct Injection Turbo habe ich noch nicht fahren können, auch im Astra noch nicht, in dem er bereits eingesetzt wird. Aber das will ich jetzt sobald wie möglich nachholen – am liebsten im Mokka X.“

20160205_HA_019_web

»Der Mokka ist erwachsen geworden.«
——

 


 

»Der neue Mokka X ist optisch und technisch eine deutliche Weiterentwicklung gegenüber seinem Vorgänger.«
——

Bernd Westerdorff, (46), Produktprogramm-
und Kapazitätsplanung

 

„Ich geb ja zu: Persönlich lebe ich als Autofahrer noch im vergangenen Jahrhundert. Wie es ist, Smartphones mit Fahrzeugtechnik zu vernetzen, habe ich noch nie ausprobiert, und auf dem Weg in den Wintersporturlaub ziehe ich immer noch Schneeketten auf meinen Corsa B. Aber bei diesem Anblick bekomme ich Lust, mich mal auf etwas Neues einzulassen. Ich finde, der neue Mokka X ist optisch und technisch eine deutliche Weiterentwicklung gegenüber seinem Vorgänger. Meiner Meinung nach kann er in seinem Segment jetzt auch mit deutlich teureren Wettbewerbern mithalten. Gut finde ich auch die Idee, künftig mit dem Symbol „X“ durch alle Baureihen hindurch auf die Funktion von SUV- und Crossover-Modellen eines Opel hinzuweisen. Da weiß der Kunde, woran er ist.“

 


 

Holger Brandt, (48), Body Exterior

 

„Ich hab mir die Bilder schon gestern auf Facebook angeschaut. Der neue Mokka hat sich außen wie innen toll weiterentwickelt. Ich mag dieses Doppelschwingen-Motiv, das vorne im Tagfahrlicht, aber auch in den Heckleuchten aufgenommen wird. Er ist erwachsener und stabiler, aber nicht braver geworden – so soll das sein. Besonders fasziniert hat mich das neue Cockpit. Die Armaturentafel ist nun eher horizontal angeordnet, wie im neuen Astra, so dass eine einheitliche Opel-Linie gewährleistet bleibt. Touchscreens, viel Funktionalität, aber ein dennoch gut Bedienkonzept – ich kann es kaum erwarten, dass alles selbst mal auszuprobieren.“

 

 

»Touchscreens, viel Funktionalität, aber ein dennoch gut Bedienkonzept – ich kann es kaum erwarten, dass alles selbst mal auszuprobieren. «
——

20160205_HA_036_web_2


 

»Der neue Mokka X kommt elegant und schick daher.«
——

20160205_HA_052_web

Sylvia Leister, (33), Quality Interior

 

„Die neue Frontpartie lässt den neuen Mokka X meiner Meinung nach nicht nur dynamischer, sondern auch ein Tick aggressiver wirken. Bei Autos, finde ich, ist das eine positive Eigenschaft. Dennoch kommt der Mokka X auch elegant und schick daher – erst recht in der neuen Farbe Safran Orange.  Ich freue mich vor allem darauf, den adaptiven Allradantrieb auszuprobieren. Auch dass Opel OnStar in dem Neuen vom Start weg mit an Bord ist, ist eine absolut sinnvolle Sache.“

 

 

Text: Eric Scherer, Fotos: Alex Heimann