… Filme, die ein Opel-Fan 

gesehen haben muss

Nach wie vor verbringen wir viel Zeit zu Hause – die beste Gelegenheit also, um es sich vor dem Fernseher gemütlich zu machen. Wir haben uns auf einen Streifzug durch die Filmgeschichte begeben und eine Liste mit sehenswerten Filmen und Serien zusammengestellt, in denen Fahrzeuge mit Blitz auf Zelluloid gebannt wurden – mal in kleineren, mal in größeren Rollen, aber definitiv immer einen Filmabend wert. Film ab!

Sie haben eine Empfehlung für einen sehenswerten Film mit Opel-Flair. Dann schreiben Sie uns opel.post@opel.com

1. Metropolis (1928)

In einem der bedeutendsten Werke der Filmgeschichte läuft der Laubfrosch vom Band

Er war einer der teuersten Filme seiner Zeit: Metropolis – Schauplatz einer futuristischen Großstadt mit ausgeprägter Zweiklassengesellschaft. Der monumentale Stummfilm beeinflusste ganze Generationen von Filmschaffenden, Autoren und Illustratoren. 1927 von Fritz Lang nach dem Roman seiner Ehefrau Thea von Harbou in Szene gesetzt, hat in diesem monumentalen Spektakel auch ein Opel-Modell einen Auftritt. In der Fabrik, die im Film gezeigt wird, laufen Opel Laubfrösche vom Band. Allerdings sind sie nicht so leicht zu erkennen, denn sie wurden gekonnt camoufliert. Schließlich handelte es sich um einen Science-Fiction-Film, in dem Gegenwärtiges keinen Platz hatte. Wie die Laubfrösche in den Film gekommen sind, wäre interessant zu wissen. Unsere Recherchen, unter anderem bei der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung in Wiesbaden, blieben jedoch ohne Erfolg.

Trivia: 2011 wurden verschollen geglaubte Teile des Films in Buenos Aires entdeckt und in eine neue, restaurierte Fassung eingearbeitet. 

2. Lilyhammer
(2012 – 2014) 

Ein Mafia-Boss in Norwegerpulli schätzt die Vorzüge des Opel Antara 

Ein New Yorker Mafia-Boss geht ins Zeugenschutzprogramm und taucht, damit seine Häscher ihn nicht finden, im kühlen Norwegen unter. Dort beginnt er recht schnell damit, Cosa Nostra-Methoden einzuführen. Die Krimi- und Dramaserie „Lilyhammer“ ist ein Fest für Freunde des abseitigen Humors und war ab 2012 der erste selbstproduzierte Erfolg des neu auf den Markt drängenden Streamingdienst-Anbieters Netflix. In der ersten Staffel ist Hauptdarsteller Steve van Zandt mit einem Opel Antara unterwegs. Eine gute Wahl, denn der Frontera-Nachfolger war ideal für Fahrten auf verschneiten Straßen – und bot genug Platz, um auch die ein oder andere Leiche verschwinden zu lassen. Im Übrigen war in der ersten Staffel der Serie fast die gesamte aktuelle Opel-Modellpalette am Set präsent.

Trivia: In Norwegen war „Lilyhammer“ die erfolgreichste Serie aller Zeiten, annähernd eine Millionen Zuschauer, also fast jeder fünfte Norweger, schalteten zum Serienstart 2012 ein. 

3. Es geschah am helllichten Tag (1958)

Heinz Rühmann geht in dem herausragenden Krimiklassiker mit dem Opel Kapitän auf Verbrecherjagd

Der große Dramatiker Friedrich Dürrenmatt schrieb die Vorlage, Heinz Rühmann spielte den Kommissar, der sich in seine Mission bis zur Selbstaufgabe verrennt, und Gert Fröbe den Kindermörder, den er jagt. Heraus gekommen ist einer der herausragenden deutschen Filme der 1950er Jahre: „Es geschah am helllichten Tag“. Rühmann ist mit einem Opel Kapitän unterwegs, sucht verzweifelt „den großen amerikanischen Wagen“, den Fröbe steuert – er stellt sich später als „Buick Special de Luxe“ heraus. In der weniger bemerkenswerten SAT. 1-Neuverfilmung von 1997 steuert Rühmanns Nachfolger Joachim Król ein Opel Commodore Coupé. Dürrenmatt arbeitete sein Originaldrehbuch später zu dem Roman „Das Versprechen“ um, der im Gegensatz zum Film kein Happy End für den verzweifelt ermittelnden Kommissar bereithält.

4. Mini-Max
(1965 – 1970)

Eine ausgezeichnete James Bond-Parodie, die den Kultstatus des Opel GT in den USA unterstreicht  

Telefonzellen, die sich als Fahrstühle in die Unterwelt entpuppen, Schuhe, die als Fernsprecher genutzt werden können, und ein „Agent Nr. 13“, der Verdächtige aus der rotierenden Trommel einer Waschmaschine observiert: „Die unglaublichen Abenteuer des Maxwell Smart“ waren als Vorabendserie in den 1960er-Jahren auch in Deutschland Kult. Wenn man in die Running-Gag-reiche Welt des Agenten erst einmal eingetaucht ist, macht die Serie so viel Spaß, wie nur wenige. Nicht von ungefähr gewann sie sieben Emmy Awards und zwei Golden Globes. Die US-Sitcom war ein Frühwerk des Filmkomikers Mel Brooks, der später mit „Frankenstein jr.“ (1974) und „Der Höhenkoller“ (1976) den Höhepunkt seines Schaffens erreichte.

Als James Bond-Parodie bevorzugte der Agent „Mini-Max“ natürlich schnittige Sportwagen. Ab Staffel 5, die 1970 ausgestrahlt wurde, war er unter anderem mit einem Opel GT unterwegs. Was auch ein Beleg dafür ist, wie beliebt die Designikone in den Vereinigten Staaten geworden war. 2008 wurde die Titelfigur für den Kinofilm „Get Smart“ reaktiviert, auch in diesem Streifen ist ein GT zu sehen. 

5. Der letzte Bulle
(2010 – 2014, 2019)

Ein Opel Diplomat als kultiger Dienstwagen für einen Macho-Ermittler

Er erwacht nach 20 Jahren aus dem Koma und geht danach wieder seinem erlernten Beruf nach, dem des Kriminalermittlers – allerdings ohne zeitgemäßen Sinn für politische Korrektheit, Emanzipation, Feng-Shui, Navigationssysteme und anderen neumodischen Kram. Dafür ist Mick Brisgaus Leidenschaft für PS-starke alte Opel ungebrochen. Die SAT.1-Serie „Der letzte Bulle“ lief von 2010 bis 2014 – und neben Hauptdarsteller Henning Baum wurde auch sein grüner Opel Diplomat 5.4 mit V8-Motor Kult. Obwohl: Wenn es stimmt, was Henning Baum vor einiger Zeit dem Kölner Magazin „Prinz“ verriet, ging es am Set nicht ganz korrekt zu. Baum zufolge ist der Diplomat von einem Admiral B gedoubelt worden, die Filmleute hätten einfach einen anderen Schriftzug am Kofferraum angebracht. 

6. Der tolle Bomberg (1959)

Eulenspiegeleien mit einem Opel 10/12 PS um die Jahrhundertwende

Es war das erste Auto, das Opel in Eigenregie konstruierte und von 1902 bis 1906 baute. Dass es mal in einem zeitgenössischen Film auf Zelluloid gebannt wurde, ist unwahrscheinlich, denn zu dieser Zeit wurden Autos noch nicht im Übermaß produziert – und die meisten Filme, die in dieser Zeit entstanden, sind ohnehin nicht mehr erhalten. So kam der Opel 10/12 PS erst später zu Filmruhm als Requisit für einen Streifen, der in der guten alten Zeit spielt: In „Der tolle Bomberg“, einer deutschen Filmkomödie, 1957 nach einem Bestseller der damaligen Zeit gedreht. Die Handlung spielt um die Jahrhundertwende, und so setzten die Drehbuchautoren die Titelfigur in eines der ersten Automobile überhaupt. Die Titelfigur ist ein reicher, zu Verrücktheiten neigender Schwerenöter, der mit seinen Streichen und Eulenspiegeleien neureiche Bürgersleute narrt – und eine Paraderolle für Hans Albers. 

7. Inglourious Basterds
(2009)

Zur Quentin Tarantinos Besetzung gehört auch ein Opel Blitz 

„Inglourious Basterds“ ist ein waschechter Quentin Tarantino-Film mit grandiosen Einzelszenen, eine Liebeserklärung an das Kino selbst. Der Film erzählt die Geschichte des Zweiten Weltkriegs neu und lässt jüdische Soldaten und Résistance-Mitglieder gegen Hitler kämpfen. Obwohl der Film zweieinhalb Stunden lang ist, besteht er aus gerade einmal fünf Szenerien. Das funktioniert, weil jeder Darsteller grandios und jeder Dialog scharf wie eine Klinge geschliffen ist. Auch der Opel Blitz durfte in diesem Hollywood-Blockbuster ran. Als Brad Pitt und der verbliebene Rest seiner „Inglourious Basterds“ am Ende des Films in den Wald fahren, um mit dem grandios aufspielenden Bösewicht Christoph Waltz abzurechnen, nutzen sie den Opel Laster. Eine durchweg gute Besetzung eben.

Trivia: Der Film wurde zu großen Teilen in Berlin sowie Sachsen gedreht und im Studio Babelsberg in Potsdam produziert.

8. Quatsch und die Nasenbärbande (2014)

Ein herrlich-anarchischer Kinderfilm mit einem furiosen RAK 2-Moment

Bollersdorf statt Bullerbü: Das Leben der Kinder könnte so schön sein, wenn der Ort wegen seiner Durchschnittlichkeit nicht von der Gesellschaft für Konsumforschung entdeckt worden wäre, um neue Produkte zu testen. Während die Eltern des Ortes begeistert mitmachen, haben ihre Kinder in „Quatsch und die Nasenbärbande“ schnell die Rotznasen voll. Erst recht, als ihre geliebten Omas und Opas ins Heim abgeschoben werden sollen, damit der Altersdurchschnitt wieder passt. Die Kinder hecken einen cleveren Plan aus: Mit abenteuerlichen Erfindungen und verrückten Weltrekorden wollen sie Bollersdorfs Einzigartigkeit beweisen, damit die Konsumforscher endlich wieder verschwinden. Vorbild dafür ist ein tougher Großvater, der seinerzeit den Opel RAK 2 gebaut hat – historische Aufnahmen inklusive. Die Botschaft des fantasievollen Kinderfilm-Abenteuers: Seid mutig, traut Euch, anders zu sein. Man könnte auch sagen: „Less normal“. 

Trivia: Der Film wurde mit dem Kinder-Medien-Preis „Der weiße Elefant“ für den besten Regisseur und beim Kinderfilmfest des Festivals des deutschen Films in Ludwigshafen ausgezeichnet.

9. Kleine Haie (1992)

In der Kult-Komödie spielt der Kadett C Caravan ein Auto zum Verlieben

„Kleine Haie“, das sind all diejenigen, die sich alljährlich aufmachen, die Aufnahmeprüfungen an einer der wenigen staatlichen Schauspielschulen Deutschlands zu bestehen. Den Charme der deutschen Komödie von Sönke Wortmann machen seine originellen Charaktere aus. Nur eine der ikonischen Szenen: Tellerwäscher Ingo will nur einen Stuhl zur Schauspielschule in Essen bringen, die Prüfungskommission hält sein Gemecker für eine gelungene Improvisation. Es sind unzählige Kleinigkeiten und Eigenheiten, die dafür sorgen, dass man sich den Film immer wieder gerne anschaut. Der Streifen wurde auch Kult, weil zig deutsche Schauspieler auftreten, die damals noch am Anfang ihrer Karriere standen, darunter Jürgen Vogel, Armin Rohde und Rufus Beck. Insofern war der Opel Kadett C Caravan, mit dem Meret Becker den Tramper Kai Wiesinger nach Berlin kutschiert und der sich prima als Schlafstätte für bis zu drei Personen eignet, der einzige Altstar in der Komödie.  

Tipp: Wer den Film noch nicht gesehen hat – eingeschaltet lassen, wenn der Abspann läuft!  

10. Viktor Vogel – Commercial Man
(2001)

Ein schräger Vogel ergattert einen Job in einer Werbeagentur und bewirbt den Speedster 

Hier steckt ganz viel Opel drin: In „Viktor Vogel – Commercial Man“ spielen Alexander Scheer und Götz George zwei Frankfurter Werbeprofis, die eine Kampagne für den Opel Speedster kreieren sollen. Der Roadster war im Erscheinungsjahr des Films, 2001, tatsächlich neu auf den Markt gekommen, gerade das lässt den Streifen so authentisch wirken. Klar, dass der Speedster im Lauf der Handlung immer wieder schön ins Bild gesetzt wird. Außerdem fährt Götz George als Agenturchef einen Opel GT Aero. Wo er den herhat? Die Filmrequisiteure können ihn eigentlich nur von „Opel Classic“ geliehen haben, denn von diesem Targa existieren nur zwei Prototypen. 

Tipp: Auch der Soundtrack hat Klasse – selten sind derart unterschiedliche Musikstücke in einem Film verarbeitet worden.

11. Manta, Manta (1991)

Til Schweiger in dem Fast & Furious-Klassiker der 90er-Jahre

Nein, dieser Streifen darf auf dieser Liste natürlich nicht fehlen, zumal er dieses Jahr 30. Geburtstag feiert: 1991 kam die deutsche Kultkomödie „Manta, Manta“ ins Kino, mit der ein gewisser Til Schweiger seinen Durchbruch als Leinwandstar feierte. Als Manta-Fahrer Bertie durchläuft er den archetypischen Konflikt eines klassischen Helden – vom existentiellen Zweikampf mit Mercedes-Fahrer Axel bis hin zum erlösenden Moment der Einsicht, sich seiner Verantwortung als Vater von Uschis ungeborenem Kind zu stellen. Ein Streifen mit jeder Menge Verfolgungsrennen, flachen Sprüchen, 90er-Flair und herrlich dämlichem Humor – nach heutigen Maßstäben allerdings nicht durchweg politisch korrekt. Sofern man die Komödie aber nicht zu ernst nimmt, drückt er als schrilles Kind seiner Zeit das Gaspedal bis zum Boden durch.

Trivia: Der Manta B aus dem Kultstreifen ist seit 2017 im Haus der Geschichte in Bonn ausgestellt.

12. Der Lack ist ab (2015 – 2018)

Eine intelligente, Smartphone-taugliche Web-Serie mit ganz viel Opel-Flair

Ausgezeichnete Web-Serie: Die kleinen und großen Familiendramen können sich auch im Auto ereignen.

„Der Lack ist ab“ heißt die sehenswerte Web-Serie, die Schauspieler Kai Wiesinger 2015 ersann und mit sich selbst und Bettina Zimmermann besetzte, die auch im wahren Leben seine Lebensgefährtin ist. Rasant, witzig, intelligent, mitunter nachdenklich werden viele Themen des Lebens der beiden, die seit über 20 Jahren verheiratet sind, in zehnminütigen Episoden in Szene gesetzt. Opel war von der ersten Staffel an Sponsor des Formats und stattete die TV-Familie mit einem Opel Adam, einem Insignia und einem Corsa aus. Zum Marktstart des Opel Crossland X 2017 entstanden auch fünf Online-Spots mit dem neuen Modell. „Der Lack ist ab“ ist das erste offizielle Product Placement eines Automobilherstellers in einer deutschen Online-Fiction-Serie. Das innovative Format wurde unter anderem mit dem Filmpreis „Romy“ ausgezeichnet.

Trivia: Die ersten vier Staffeln der Web-Serie sind mittlerweile englisch synchronisiert und in rund 200 Ländern weltweit verfügbar. 

Vor der Kamera: Kai Wiesinger
Auf den Hund gekommen: Bettina Zimmermann

April 2021