Aus dem Pool in die Welt

In den Bergen Andalusiens liegt ein besonderer Ort. Während die nahe gelegene Küste oft von Wolken oder Seenebel bedeckt ist, zeigt sich der Himmel hier – keine zehn Kilometer vom Flughafen Málaga entfernt – an 300 Tagen im Jahr in strahlendem Blau. Das 400 Hektar große Privatgelände der Calvert Studios inmitten einer Bergkette ist abgeschieden, geschützt vor neugierigen Blicken.

Hierher hat sich das Team aus Opel-Marketing-Spezialisten, Fotografen und Kreativen im Februar zurückgezogen, um die ikonischen Key Visuals zu erschaffen. Jene Motive und Bewegtbilder, die jetzt die Weltpremiere des neuen Opel Grandland Ende April begleitet haben. Es sind die ersten Bilder, die die Öffentlichkeit vom Rüsselsheimer Flaggschiff-SUV zu sehen bekommen hat. Dem Top-SUV, das die Designideen der Studie Opel Experimental zum Serienleben erweckt.

Um das klar strukturierte und fließende Karosseriedesign des in Rüsselsheim designten und entwickelten Flaggschiff-SUVs abzulichten, vertraut das Marketing- und Social Media-Team auf das Können von Frederic Schlosser. Der Frankfurter Fotograf versteht es, Licht und Proportionen einzufangen, das Zusammenspiel zwischen Fahrzeug und Umgebung zu perfektionieren.

Bereits als Schüler hat Frederic Schlosser auf sein fotografisches Talent aufmerksam gemacht. Heute gehört der 30-Jährige zu den renommiertesten Autofotografen weltweit. Mit Opel verbindet ihn eine langjährige, vertrauensvolle Partnerschaft. Neben digitaler Perfektion setzt der Fotograf auch auf echtes Handwerk: Die kupfer-farbene Folie, die er über den Scheinwerfern drapieren lässt, sorgt dafür, dass die Launch-Farbe „Impact Copper“ des Top-SUV auf den finalen Aufnahmen authentisch zur Geltung kommt.

Schon die Location des Shootings ist so spektakulär wie surreal. Denn die weiße Kulisse, vor der das Flaggschiff auf den Fotos zu sehen ist, entsteht nicht in der Post Production am Rechner. Sie ist real. Das so genannte Tageslichtstudio auf dem Gelände ist ein 17 mal 35 Meter großer Pool. Sechs Meter hohe Wände säumen die Fläche. Alles in makellosem Weiß. Auch die ersten Fotos vom Opel Astra und Opel Corsa sind vor dieser außergewöhnlichen Kulisse entstanden.  

Es sind lange, anstrengende Tage für alle Beteiligten. Morgens ist es knackig kalt, mittags wird es selbst im Februar bereits heiß im Pool. Doch der Team-Spirit stimmt. Während Frederic Schlosser die Fotomotive perfektioniert, fängt die Filmcrew der Münchner Film-Produktion Inmotion die Bewegtaufnahmen ein. Das Model Justin Pezzoni, elegant in Schwarz gekleidet, bewegt sich anmutig vor der Kameralinse, nimmt hinter dem Lenkrad Platz. Alle Arbeiten, Einstellungen und Details werden von den Verantwortlichen der Kreativ-Agentur Jung von Matt, seit 2023 Leadagentur für Opel, akribisch orchestriert.

Und wenn die Sonne hinter der Bergkette verschwindet, ist die Arbeit noch lange nicht beendet. Das Licht der Abenddämmerung ist die perfekte Kulisse, um den 3D Vizor mit dem erstmals beleuchteten Opel-Blitz in Szene zu setzen. Ebenso das innovative Intelli-Lux Pixel HD Lichtsystem mit 51.200 Lichtelementen. Die ikonischen Aufnahmen, die Opel zur Weltpremiere veröffentlicht hat und die bereits tausendfach in Magazinen und auf Webseiten auf der ganzen Welt veröffentlicht wurden, markieren nur den Anfang.

Die in Südspanien entstanden Key Visuals begleiten die Markteinführung des Newcomers über die kommenden Monate hinweg. Weitere Aufnahmen und Details folgen – vor allem auch dynamische Fahraufnahmen. Denn mit der zweiten Generation des Grandland bringt Opel nicht nur ein attraktives und elegantes Flaggschiff auf den Markt. Der Autobauer löst ein Versprechen ein: Jedes Fahrzeug mit Blitz ist nun mit Elektroantrieb zu haben.

GRAND News: Die in Südspanien entstandenen Bewegtbilder und Fotomotive begleiten die Weltpremiere des Rüsselsheimer Flaggschiff-SUV.


Mai 2024

Fotos: Christoph Adam